Über mich/Störche Wabern


 

  

 

Störche Wabern – STORCHENSTATION Wabern

Vögel faszinierten mich schon in meiner Kindheit, meinen ersten Pflegling bekam ich 1989

und seit diesem Tag kümmere ich mich um verletzte, verunfallte Wildvögel.  Seit einigen Jahren

bin ich Mitglied der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz sowie

Regionalkoordinatorin für den Schwalm-Eder-Kreis bei Ornitho.

1990 bekam ich erstmals einen Mauersegler als Pflegling. Damals noch ohne Zugang

zum Internet hatte ich große Mühe fachkundige Hilfe und Informationen zu finden.

Wie schwer es ist, einem Wildvogel  in Not zu helfen wurde mir klar – daraus

entstand meine Mauerseglerhilfe Schwalm-Eder-Kreis, die bis heute und auch

für die Zukunft beseht. Mein Dank geht hier noch an Dr. Schmidt aus Wabern,

mit seiner Hilfe konnte dieser erste Mauersegler seinen Zug in den Süden antreten,

bekam eine Chance für ein “zweites Leben”.

Meine Seite zur Mauerseglerhilfe finden Sie hier: Mauerseglerhilfe

Bis heute habe ich über 1000 Mauersegler und ebenso viele andere Vogelarten

gepflegt, sehr viele von ihnen konnte ich erfolgreich und gesund wieder in die

Freiheit entlassen.

Längere Zeit durfte ich beim Team der Wildvogelhilfe mitarbeiten, danke dafür

an Gaby, Dagmar und Anke!                                                                                                        

Es hat sehr viel Freude gemacht und ich konnte  mein Wissen im Umgang mit

verletzten und geschwächten Vögeln erweitern. Der Austausch mit Menschen

die Erfahrungen in der Wildvogelpflege haben ist ein sehr wichtiger Faktor, der

zum Erfolg bei der Pflege von Wildvögeln führt. Krankheiten der Wildvögel sind

nicht das Spezialgebiet ansässiger Tierärzte. Sie rechtzeitig zu erkennen, dazu

braucht es ein geschultes Auge, sowie Fachkenntnisse  in der Pflege und Behandlung

der Vogelart.

Kontakt zu anderen Wildvogelstationen, Erfahrungsaustausch, Literatur und

das “richtige Händchen” für die Gefiederten geben dieser ehrenamtlichen Arbeit

Erfolg und Ansporn auch andere Arten davon profitieren zu lassen. 

Seit 2010 lebe ich in der Storchengemeine Wabern, meine Wildvogelauffangstation

hatte ich bis dahin in Borken-Nassenerfurth.

Die gelungene Wiederansiedlung der Störche in Wabern,die der Bürgermeister von

Wabern im Jahr 2002 möglich machte, habe ich seinerzeit aus der Hessischen

Allgemeine erfahren. So führte mich mein Weg bereits im Juni 2002 in die Ederauen,

zum Horst Wabern I. Dieses besondere Ereignis, Weißstörche mit ihrem Nachwuchs

beobachten zu können, wollte ich mir als Vogelfreund und Naturschützerin  nicht

entgehen lassen. 4 Jungstörche konnte das Paar damals erfolgreich aufziehen!  

Manfred Delpho, der bekannte Naturfotograf aus Nordhessen,  hatte sich in der Nähe

des Horstes platziert, ihn traf ich ein Jahr nachdem er bei mir Fotos von meinen

Mauerseglerpfleglingen beim Start in die Freiheit gemacht hatte, dort wieder:-) 

Ich freue mich umso mehr, dass ich nun in Wabern-Niedermöllrich die Möglichkeit

habe, den Störchen unserer Umgebung durch meine Erfahrungen in der Wildvogelhilfe

im Notfall helfen zu können.   

Die Umbaumaßnahmen zu einer Storchenstation sind zwar noch nicht vollständig

abgeschlossen, ein Pflegeraum steht aber bereits zur Verfügung. 

Nachfolgend eine Bitte an alle Finder von Wildvögeln, nicht nur Störchen:

Wer einen geschwächten Storch findet oder bergen kann, hat in der Regel einen

schwer kranken Vogel in den Händen. Sofortige fachkundige Hilfe kann diesem

Tier helfen wieder zu genesen, hier zählen Stunden. Solche Vögel überleben in der

Regel ohne eine Notversorgung die Nacht nicht.  Eigenversuche der Finder sind leider oftmals nicht erfolgreich.

Wenden Sie sich an spezialisierte genehmigte  Stationen. Störche gehören in

Storchenstationen und fachkundige Hände. Der  Storch, egal ob Weiß- oder

Schwarzstorch ist eine streng geschützte Vogelart, unterliegt nach

dem BNatSchG einem besonderem Schutz. Sein Fund ist der

Naturschutzbehörde zu melden, die über den Verbleib entscheidet.

Sollte eine genehmigte Storchenstation in der Nähe sein, übernimmt diese

Station die Meldung für Sie. 

Meine genehmigte Storchenstation erreichen Sie unter der

Rufnummer: 0160 98 32 00 86 oder 0152 280 80 421. 

Die Zahl der Pfleglinge ist groß, im Schwalm-Eder-Kreis gibt es weitere anerkannte

Stationen.

Störche Wabern

Direkte Hilfe einer genehmigten

Wildvogelauffangstation:

Notfalltelefon

0160 98320086

Störche Wabern - www.weissstorch-wabern.de
Störche Wabern - www.weissstorch-wabern.de
stoerche wabern facebook
stoerche wabern facebook