Maßnahmen zur Erstversorgung

 

Notfall Störche: Unverzügliche Hilfe ist bei offenen, noch blutenden Wunden und Brüchen notwendig. Bringen Sie den Vogel  sofort zu einem fachkundigen Tierarzt, der die Erstversorgung vornehmen kann. Wildvögel werden oft am Wochenende gefunden, wenden Sie sich bitte an das Notfalltelefon: 0160 98320086/0152 280 80 421 Schwalm-Eder-Kreis und Nordhessen       Wabern/Fritzlar/Homberg/Melsungen/Kassel ,

wir holen die Tiere ab.   

 

Sollte eine Storchenstation in der Nähe sein, dorthin. Die Anfahrtskizze zur Storchenstation Wabern finden sie hier (siehe unten auf der Seite).

 

Tierärzte haben leider nur bedingte Öffnungszeiten, die Auffangstationen sind meist rund um die Uhr besetzt, und auf die Notversorgung verletzter Tiere vorbereitet. Auch die telefonische Erreichbarkeit ist sehr gut. Eine Liste der Auffangstationen für Störche finden sie im Menuepunkt Auffangstationen. Oder wenden Sie sich an die  Notruftelefonnummer Störche Wabern 0160 98320086 oder 0152 280 80 421, wenn Sie weitere Hilfe benötigen. 

 

Für den Transport eignet sich ein Karton, der möglichst nicht viel größer sein sollte als der Vogel selbst. So kann er sich nicht noch zusätzlich verletzen, falls er unruhig wird. Den Karton mit einigen Luftlöchern versehen und mit einer alten Decke oder Zeitungspapier auslegen. Bitte für den Transport niemals Käfige benutzen, die Tiere sind darin verängstigt und verletzen sich oft an den Stäben.

 

Wer sich nicht sicher ist, ob er den Storch alleine bergen kann, sollte besser fachkundige Hilfe suchen, rufen Sie die o.g. Handy Nr. an oder informieren Sie nächstgelegene  

Auffangstation für Störche, die  Naturschutzbehörde oder die Polizei. Bitte informieren Sie diese auch, wenn Sie einen verletzten Storch sehen, der noch flugfähig ist. Die Vogelexperten vor Ort werden dann verstärkt Ausschau halten nach dem Tier, es sollte nach Möglichkeit eingefangen werden, da unbehandelte Verletzungen evtl. zur Flugunfähigkeit oder auch zum Tod führen können. 

 

Störche gehören zu den streng geschützten Vogelarten und müssen der Naturschutzbehörde gemeldet werden. Die genehmigten Auffangstationen stehen mit der Naturschutzbehörde in Verbindung, jeder Pflegling wird dort angemeldet.

 

Nachfolgend ein Link mit Bildern, zu dem Versuch einen noch flugfahigen Storch einzufangen. In einem solchen Fall ist es wichtig, dass die Ansprechpartner vor Ort über die Anwesenheit eines verletzten Storches informiert sind, damit er weiter beobachtet werden kann. Störche sind Schreitvögel, sie brauchen zur Nahrungssuche zwei gesunde Beine. Dieser Storch hat mit seiner Verletzung Probleme ausreichend Nahrung zu finden, wenn ihm nicht geholfen wird, verhungert er.

Störche Wabern

Direkte Hilfe einer genehmigten

Wildvogelauffangstation:

Notfalltelefon

0160 98320086

Störche Wabern - www.weissstorch-wabern.de
Störche Wabern - www.weissstorch-wabern.de
stoerche wabern facebook
stoerche wabern facebook